GewerbeGewerbeGewerbe

 

Gewerbe

Am 15.02.2008 starteten das Bundesminister- ium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) und die KfW Förderbank den "Sonderfonds Energie- effizienz in KMU", ein Programm, mit dem die Steigerung der Energieeffizienz von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gezielt gefördert wird. Bestandteile des Sonderfonds sind die beiden Komponenten "Energieeffizienzberat- ungen" und "Investitionskredite für Energieeinsparmaßnahmen". Durch die Beratung sollen Schwachstellen bei der effizienten Energieverwendung aufgezeigt und Vorschläge bzw. konkrete Maßnahmenpläne für Energie und Kosten sparende Verbesserungen gemacht werden.

Im Rahmen der "Energieeffizienzberatungen" werden Zuschüsse für qualifizierte und unabhängige Energieeffizienzberatungen in Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und für Freiberufler gewährt.

 

Die Umsetzung von Energieeinsparmaß- nahmen kann mit zins- günstigen Krediten aus dem ERP-Energieeffizienzprogramm finanziert werden. Gefördert werden Maßnahmen, die eine Energieeinsparung von mindestens 15 % bzw. 20 % erzielen. Mitfinanziert werden bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 10 Mio. EUR.

         
Die wichtigsten Eckdaten

  

  • Förderung von Initial- und Detailberatung
  • Unternehmen erhalten für die ein- bis zweitägige Initialberatung einen Zuschuss in Höhe von 80 % des vereinbarten Tageshonorars, höchstens 1.280 EUR (640 EUR pro Beratungstag bei einer maximalen Bemessungsgrenze von 1.600 EUR).
  • Unternehmen erhalten für die Detailberatung einen Zuschuss in Höhe von 60 % des maximal förderfähigen Tageshonorars , höchstens 4.800 EUR (480 EUR pro Tag bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 8.000 EUR).
  • Initial- und Detailberatung können unabhängig voneinander beantragt werden.